press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/2

1996-2001

Da die Verwaltung immer komplizierter wurde und der Bedarf an Fachpersonal an der Tagesordnung war, musste etwas getan werden und so war die Planung neuer Büros wieder an der Tagesordnung.

 

Dabei wurde auch der erste Krankenhausvorstand berufen . Die ernannten Mitglieder waren Bischof Haushiku, Peter Nordkamp (Generalvikar), Sr. Elizabeth, die Priorin der Missionsbenediktinerinnen von Tutzing, Herr Kunz, Administrator, Sr ).

 

Bis 1995 war das Krankenhaus vollständig ' computerisiert ', und die renovierte Apotheke wurde 1996 auch die renovierte Apotheke eröffnet.  

 

1996 wurde auch ein neues Stockwerk über der Apotheke für das Verwaltungspersonal gebaut.

 

Im Mai 1997 wurde die Intensivstation offiziell eröffnet und im selben Jahr wurde ein großer Wassertank errichtet, um "Grauwasser" für die Gärten, hauptsächlich aus dem Autoklaven und Regenwasser, zu sammeln. Im selben Jahr wurde auch ein Solarwarmwasserbereiter installiert.

 

Bis 1999 wurde die Notaufnahme von den Schwestern Magda und Johanna, den Schwestern Elsie und Philander sowie Kushi als Sekretärin besetzt.

 

Das Jahr 2000 brachte eine weitere große Veränderung: Die Schwestern OSB hatten ein Kloster in Brakwater gebaut und zogen dort im Jahr 2000 um. Das Gebäude, das sie bewohnt hatten, wurde in Arztzimmer, Labor und Krankenstation umgewandelt.

 

Da alle Krankenhausbetten aus Johannesburg in Südafrika bezogen wurden und die Qualität nicht ausreichte, wurde 2001 entschieden, neue Betten von einem Unternehmen in den Niederlanden zu beziehen, da diese von höherer Qualität waren. Dies fiel mit dem massiven Umbau und der Aufwertung aller Stationszimmer zusammen. Unnötig zu erwähnen, dass diese Änderungen ihre eigenen Störungen und Störungen in Bezug auf das Personal und die Patienten verursachten.